MODERNWORKLIFE

Der erste Blog über Gesundheit am Arbeitsplatz.

„FINDEN. FÜHREN. BINDEN.“ SO GEHT RECRUITING 2020 – IM INTERVIEW MIT TALENTE

Michael Asshauer ist Gründer und Unternehmer. Vor 7 Jahren fing er an die App Familonet zu entwickeln. Eine Ortungs-App für Familien. Momentan leitet er das Produktdesignteam von Moovel – jetzt ReachNow – eine Tochterfirma der BMW Group und Daimler AG. Doch nicht nur Familien möchte er zusammenbringen, sondern auch Unternehmen und Mitarbeiter. Um diese auf ihrer Employer-Journey „Finden. Führen. Binden“ begleiten zu können, hat er in Zusammenarbeit mit Miriam Ziebell, die TALENTE Plattform gegründet. Dazu gehören ein Onlinemagazin und Podcast, die sich mit den Themen Recruiting, Mitarbeiterbindung und Talentmanagement beschäftigen. modernworklife hat ihn in Hamburg zum Interview getroffen. 

finden-fuehren-binden-so-geht-recruiting-2020-im-interview-mit-talente

 

Was ist die TALENTE Plattform?

Die TALENTE Plattform habe ich vor einem halben Jahr ins Leben gerufen. Immer wieder bekomme ich mit, dass Unternehmen vor der Herausforderung stehen gute Mitarbeiter zu finden – nur um sie dann im Headhunterkarussel schnell wieder zu verlieren.  In meinem eigenen Unternehmen habe ich mir dafür kleine, schnell umsetzbare Tricks angeeignet. Diese Erfahrungen teile ich nun in meinem Online-Magazin, aber auch im TALENTE Podcast. Zudem führe ich Interviews mit Unternehmern, die das Thema Talentmanagement besonders gut angehen. Die meisten von ihnen haben dafür kleine „Hacks“ – diese entlocke ich ihnen. Die Mehrheit der Unternehmen könnte ihr Recruiting selbst übernehmen, wenn sie die entsprechenden Maßnahmen kennen würden und wären damit erfolgreicher und günstiger als ein Headhunter. Ich möchte Ihnen dabei helfen.

Wie geht Recruiting 2020?

Wir befinden uns ganz klar in einem Arbeitnehmermarkt. Die Unternehmen müssen sich bei Fachkräften und High Potential Mitarbeiter bewerben – nicht umgekehrt. Die klassische Stellenausschreibung hat ausgedient. Modernes Recruiting bedeutet Marketing – und Sales Prozesse zu integrieren. Der Arbeitgeber muss sich eine Brand aufbauen, um im Bewusstsein der Leute stattzufinden. Dazu gehören zum Beispiel Performance oder Content Marketing aber auch psychologische Verkaufstaktiken. Wer Experten finden möchte, muss sich in der entsprechenden Szene bewegen und die eigenen Mitarbeiter in die Suche einbinden.  

„Der Arbeitgeber muss sich eine Brand aufbauen, um im Bewusstsein der Leute stattzufinden.“

Wie bewertest du die Diskussion um den Fachkräftemangel? Hype oder traurige Realität?

Gute Leute sind rar –  dennoch gibt es bestimmt noch genügend Fachkräfte. Leider ist es oftmals den Unternehmen selbst zu verschulden, dass sie ihre Mitarbeiter nich halten können und viele Experten in das Ausland abwandern. Die USA, Holland, Schweiz, Israel oder Autralien sind einfach attraktiver – auch steuerrechtlich. Gerade in den sogenannten „MINT“ Berufen ( Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ) fehlt es an Manpower. Dieser Mangel wird sich weiterhin verstärken. Dagegen sollen teilweise Fachkräfte aus dem Ausland Abhilfe schaffen. Doch hier ist Vorsicht geboten. Viele kommen mit falschen Erwartungen nach Deutschland und finden keinen sozialen Anschluss. Das muss man im Voraus zu verhindern wissen. Ich finde ein besserer Ansatz wäre es ökonomischen Themen mehr Präsenz in unserem Bildungssystem zu geben. Wirtschaftliche Zusammenhänge oder Unternehmensgründungen sollten bereits während der Schulzeit auf dem Lehrplan zu finden sein. Das würde den Unternehmergeist in Deutschland wesentlich stärken und das Interesse an Fachberufen schüren.

„Die USA, Holland, Schweiz, Israel oder Autralien sind einfach attraktiver – auch steuerrechtlich.“

Wie kann ich meine „Workforce“ am besten motivieren?

Jeder Mensch hat ein individuelles Level an Motivation. Kurzfristig kann man darauf vielleicht einwirken, danach fällt es aber schnell zur Basislinie zurück. Viel wichtiger ist es zu versuchen die Motivation langfristig zu erhalten. Das geht nur, wenn die Arbeit als sinnvoll wahrgenommen wird. Führungskräfte müssen ein Feingefühl für unterschiedliche Mitarbeitertypen und deren Bedürfnisse entwickeln. Emotionen in jeglicher Hinsicht können dabei helfen. Der Arbeitgeber gibt die Vision vor. Der Arbeitnehmer muss folgen, dabei aber seine Freiheiten behalten dürfen. Eine Unternehmenskultur, die auf gemeinsamen Werten basiert, kann dabei unterstützen.

Ein Einblick in das TALENTE Magazin.

Wie sieht der optimale TALENTE Arbeitgeber aus?

Einen guten Arbeitgeber macht die Vision aus. Die Mitarbeiter müssen sich mit der Firma identifizieren können und gerne arbeiten gehen. Es liegt an den Führungskräften die „Message“ gut vermitteln zu können und als Nordstern zu agieren. Das heißt: Sie geben die Richtung – das „was & warum“ – vor. Innerhalb dieser Leitplanken muss man den Mitarbeitern aber Verantwortung, Risiken und unternehmerisches Handeln zugestehen.

„Love it, Change it or Leave it.“

Und wie der Arbeitnehmer – aus Unternehmenssicht ?

Als Unternehmen kann ich nicht erwarten, dass sich alle Mitarbeiter immer zu 100% mit meinem Zweck identifizieren können und immer in meinem besten Interesse handeln. Aber ich kann erwarten, dass man Dinge, die einem auf dem Herzen liegen oder Zweifel offen und ehrlich anspricht. Ein guter Mitarbeiter möchte die Firma in die richtige Richtung bringen. Dafür muss man  konstruktiv kritisieren können. Das geht nur durch ein offenes Gespräch und konkrete Verbesserungsvorschläge. „Love it, Change it or Leave it.“ – Das macht gute Zusammenarbeit und eine harmonische Grundstimmung aus.

Warum brauchen so viele Unternehmen immer noch Unterstützung im Bereich Personalmanagement?

Viele haben ein Bewusstsein für die Probleme in ihrem Unternehmen, oftmals fehlt aber die Motivation etwas zu ändern. Dann werden fehlende Ressourcen gerne als Ausrede genutzt. Die Schuld liegt aber nicht immer nur beim Arbeitgeber. Auch die Arbeitnehmer müssen aktiver werden. Viele Mitarbeiter sprechen Probleme immer noch zu wenig an. Daraus ergibt sich ein kleiner Teufelskreis, der beide Parteien zum Stillstand zwingt. Dann liegt es am höheren Management die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

„Führt mit Herz und Hand!“

Was sind deine 3 ultimativen TALENTE Tipps für Unternehmer und Alle, die es noch werden wollen?

  • Führt mit Herz und Hand! Eine gute Führung definiert sich über die Balance zwischen einer klaren Wegweisung und Transparenz, so wie einem respektvollen, emphatischen Umgang miteinander.
  • Für ein erfolgreiches Recruiting: Denkt an eine gelungene Vertriebsstrategie zurück. Überlegt welche Mechaniken die Kampagne erfolgreich gemacht haben. Dann übersetzt das ganze auf eine Recruitingebene. So findet ihr gute Mitarbeiter.
  • Werdet aktiv! Vernetzt euch mit allen Leuten, die in eurer Branche den Ton angeben. Das ist nicht nur gut, um neue Fachkräfte kennenzulernen, sondern auch um Bestehende zu halten. Wer sich fachlich für seine Mitarbeiter interessiert, erhält ganz andere Wertschätzung und Motivation.

 

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere