MODERNWORKLIFE

Der erste Blog über Gesundheit am Arbeitsplatz.

GESUND DURCH DEN ADVENT – SO BLEIBST DU IM WINTER FIT!

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr – aber oftmals auch die stressigste! Der 1. Advent gibt den Auftakt für Weihnachtsfeiern, Glühweintrinken, Adventssingen & Geschenkechaos – denn es sollen ja nicht schon wieder alle Socken bekommen. Währenddessen wächst von den ganzen Leckereien fröhlich der Winterspeck und unterm Mistelzweig fängt man sich höchstens eine Erkältung ein. Bei dem ganzen Trubel möchte man spätestens an Heiligabend am liebsten unterm Tannenbaum kollabieren. modernworklife zeigt dir, wie du gesund, fit und garantiert besinnlich durch die Adventszeit kommst.

gesund-durch-den-advent-so-bleibst-du-im-winter-fit

ADÉ WEIHNACHTSSPECK

Die winterliche Wohlfühlwampe ist ein beliebtes Accessoires in der Vorweihnachtszeit. Sobald die Tage kälter werden, futtern wir uns fleißig Reserven an – es könnte ja ein spontaner Hungerwinter kommen. Und seien wir mal ehrlich – unter den vielen Lagen Klamotten sieht das doch eh keiner. Nächstes Jahr ist außerdem noch genug Zeit wieder an der Bikinifigur zu arbeiten. Es locken aber auch einfach zu viele Versuchungen: Der Schoki-Adventskalender, leckerer Glühwein oder der Festtagsschmaus mit der Familie. Wer während der kalten Tage trotzdem auf seine Ernährung achten und sich ein paar Kalorien für den Weihnachtsabend aufsparen möchte, für den gibt es ein paar praktische Kniffe. Dabei gilt die eiserne Regel: Verbote sind verboten!

Kalorienfalle Weihnachtsmarkt: Glühwein, Schmalzgebäck, Bratwurst und Co. rutschen direkt zum Hüftspeck durch und satt machen sie auch nicht wirklich. Lieber zu den nährstoffreicheren heißen Maronen greifen oder den Glühwein durch Tees wie Apfel-Zimt oder Chai ersetzen. Aber wenn schon schlemmen, dann lieber eine Sache richtig genießen, anstatt sich einmal durch den Markt zu futtern. 

Die heißbeliebte Schokolade so gut es geht ersetzen. Adventskalender zum Beispiel gibt es auch mit Tee- oder Gewürzfüllung und statt dem Weihnachtsmann zum Nachtisch tut es doch auch ein warmer Bratapfel mit Mandeln.

Wir alle lieben Plätzchen und Stollen –  besonders, wenn sie selbst gebacken sind. Doch so gut sie auch schmecken, solche Kalorienbomben sind sie auch. Da nascht man gerne mal nebenbei eine ganze Hauptmahlzeit in sich rein. Besser auf wenige Plätzchen beschränken und diese mit Mandarinen oder Nüssen kombinieren. 

Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß – das gilt auch für Süßes. Plätzchen und Co. gar nicht erst kaufen oder in Sichtweite stellen. Dann fällt der Verzicht gleich viel leichter. 

Generell gilt in der Weihnachtszeit: alles kann nichts muss. Wer sich durch sämtliche Leckereien schlemmen möchte, sollte das mit Genuss tun. Schließlich ist Weihnachten nur einmal im Jahr und die Waage dann eben einfach mal im Winterschlaf. Wer jedoch achtsam durch den Advent geht, nicht alles sinnlos in sich hineinstopft und mit gesünderen Alternativen kombiniert, kann die besinnlichen Tage gesund meistern.

WERDE NICHT ZUM GRINCH

Stress macht krank – besonders in der Adventszeit. Volle Geschäfte, nervige Verwandte und die Projekte auf der Arbeit wollen auch noch dieses Jahr beendet werden. Das kann so sehr auf die Nerven gehen, dass man von Weihnachten nichts mehr hören möchte. Mit diesen Tipps entdeckst du den Zauber von Weihnachten wieder.

Es hilft die Vorweihnachtszeit gut durchzuplanen. Wann müssen welche Dinge erledigt sein? Wer kriegt welche Geschenke? Wo und mit wem verbringe ich die Feiertage? Wer sich rechtzeitig mit diesen Fragen beschäftigt, wird später nicht vom Weihnachtsstress überrannt. 

Online – Shopping ist wohl der heilige Gral, wenn es um Weihnachtsgeschenke geht. Anstatt in vollen Einkaufszentren festzustecken, kann man die Wunschzettel bequem von überall aus abarbeiten. Onlinehändler locken in der Adventszeit außerdem mit tollen Angeboten & Rabatten. Aber bitte mit Sinn und Verstand einkaufen und trotzdem den lokalen Einzelhandel unterstützen. 

Lass dich nicht stressen! Wenn alles zu viel wird, dann kuschel dich mit einer Wärmflasche aufs Sofa oder backe einfach ein paar Plätzchen. Das entspannt und ist gut für die Seele. 

Schenke deinen Mitmenschen einfach mal ein Lächeln. Vielleicht sind sie genau so gestresst wie du.

Der Advent soll besinnlich sein. Leider passiert es viel zu oft, dass man sich im Weihnachtswahnsinn verliert. Deswegen einen Gang runterschalten, Kerzen anzünden, Musik auflegen, Schmuck aufhängen und von der einmaligen Stimmung mitreißen lassen!

FIT DURCH DEN ADVENT

Adventszeit ist Erkältungszeit. Überall Menschenaufläufe mit tropfender Schnoddernase, die fleißig ihre Keime verteilen. Dazu trockene Heizungsluft und nur gefühlte 5 Minuten Sonne pro Tag. So schützt du dich vor Krankheiten und kommst fit durch den Advent.

Bewegung, Bewegung, Bewegung! Versuche mehr Bewegung in deinen Alltag einzubauen. Nimm die Treppe, statt den Fahrstuhl oder mache nach dem Essen einen schönen Spaziergang durch das „Winter Wonderland“ – das ist auch gut für den Vitamin-D Spiegel. Wer einen festen Trainingsplan hat, sollte diesen auch im im Advent konsequent umsetzen. Das hält Körper und Gewissen gesund. Ein Workout-Quickie lässt sich zum Beispiel wunderbar beim in der Schlange stehen einbauen. Füße hüftbreit, langsam von der Ferse aus hoch- und wieder zurückrollen. Das Ganze wiederholen. 

Wintergemüse sind wahre Energielieferanten. Vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen schmecken sie nicht nur richtig lecker, sondern machen auch noch fit & gesund. Aus Wirsing, Rot- oder Grünkohl lassen sich tolle Gerichte zaubern, die zusätzlich das Immunsystem stärken. 

Der Wechsel zwischen kalter und trockener Heizungsluft strapaziert unsere Haut und Schleimhäute. Keime haben so ein leichtes Spiel. Lass deshalb eine Schüssel Wasser mit ein paar Tropfen ätherischem Öl auf der Heizung verdunsten – Teebaumöl wirkt zum Beispiel keimmindernd.

Es ist nicht einfach im Winter gesund zu bleiben, wer aber grundlegende Hygieneregeln beachtet, seine Disziplin nicht ganz zum Fenster rauswirft und mit ein paar Tricks nachhilft, kann den fiesen Erregern auch in der Adventszeit trotzen.

Wer gesund durch den Advent kommen möchte, sollte sich nicht selbstgeißeln, sondern lieber bewusst genießen und entspannen. Es ist noch kein Weihnachten von einem Kilo mehr auf der Waage oder einer Schnupfnase ausgefallen. Genieße lieber die Feiertage mit deinen Liebsten. Bis Neujahr ist noch genug Zeit für gute Vorsätze. 

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.