MODERNWORKLIFE

Der erste Blog über Gesundheit am Arbeitsplatz.

DEIN WILLE IST DER STÄRKSTE MUSKEL – IM INTERVIEW MIT WILLGYM®

Alles begann 2012 mit einer simplen Idee und einer zugegeben zweifelhaften Holzkonstruktion. Martin Stridde, einer der Mitgründer des WillGym®, fehlte zu seinem Outdoor-Training einfach das passende Gerät. Nach langen Versuchen entstand das WillGym®. Aus feuerverzinktem Stahl und Edelstahl ist es extrem wetterbeständig. Bis zu 100 Kraft-, Kraftausdauer- und Dehnübungen lassen sich an ihm ausführen. modernworklife hat Martin zum Probetraining und anschließendem Interview getroffen.

Wie kam es zu der Idee des WillGym®?

Die beiden Gründer des WillGym® Martin Stridde & Jürgen Flasche (v.l.)

Ich komme aus dem Rudersport. Da liegt es nahe, dass man am liebsten in der freien Natur trainiert. Vor 7 Jahren kam mir dann die Idee das Fitnessstudio einfach in den eigenen Garten zu holen. So fing ich an ein passendes Gerät zu entwerfen. Dabei haben drei Grundfunktionen den Entwicklungsprozess entscheidend beeinflusst. Es musste wetterbeständig und größenverstellbar sein. Außerdem wollte ich möglichst viele Funktionen (wie z.B. Klimmzüge, Dips, Box Jumps, Sling-, Rücken- und Bauchtraining) auf geringem Platz unterbringen.

Wie sah der Entwicklungsprozess bis zum fertigen Modell aus?

Nachdem ich mir über die wichtigsten Eigenschaften Gedanken gemacht hatte, baute ich einen Prototypen aus Holz. Viel weiter kam ich aber nicht. Mit Vertrieb und Marketing kenne ich mich aus –  mit Metallverarbeitung weniger. Da das Glück oft Nahe liegt – nämlich auf der anderen Straßenseite – konnte mir mein Nachbar Jürgen als Schlossermeister aushelfen. Kurzum taten wir uns zusammen. Danach war es viel Trial and Error. Die Idee kam bei Fachleuten gut an, die Ausführung zu Beginn eher weniger. Über 4 Prototypen haben wir schließlich das heutige WillGym® entwickelt. Dabei haben wir uns immer wieder Feedback von Fitness-Profis, Personal Trainern und Sportfachleuten geben lassen. Seit 3 Jahren sind wir nun auf dem Markt und bereits in Österreich und der Schweiz vertreten.

Was macht das WillGym® Training so besonders?

Ein WillGym® in freier Wildbahn.

Definitiv die Funktionalität. Bei uns kann jeder optimal trainieren. Egal, ob blutiger Anfänger oder langjähriger Profi. Bereits drei kurze Workouts pro Woche sind ausreichend. Das Ganze noch an der frischen Luft – das stärkt die Abwehrkräfte. Wir haben im Gegensatz zu anderen Türmen auch einen Bauch-/Rückentrainer. So können diese Muskelgruppen auch optimal beansprucht werden. Das WillGym® ist deshalb so in seiner Kompaktheit einmalig. Und man kann es sich auch als Privatperson leisten.

Wie wird das WillGym® von Unternehmen eingesetzt?

Das WillGym® wird von den Unternehmen bereits sehr gut angenommen. Die Mitarbeiter lieben es. Zum Teil haben sich bereits ganz neue Trainingsansätze, z.B. speziell für Frauen entwickelt. Viele haben es bereits in ihr bestehendes Betriebliches Gesundheitsmanagement integriert. Dazu braucht es natürlich auch einen fähigen Trainer. Wir bieten deshalb Schulungen an und arbeiten deutschlandweit mit 5 WillGym® Coaches zusammen, die wir nach Bedarf an die Firmen vermitteln. Jeder Kunde bekommt zudem am Anfang eine ausführliche Geräteeinweisung. Das WillGym® muss übrigens nicht zwingend draußen stehen. Eine Firma hat es zum Beispiel in der Produktionshalle untergebracht, ein anderes Unternehmen aus der Schweiz auf der Dachterasse.

Was wünschst du dir für die Zukunft des Betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Vivi von modernworklife nach erfolgreichem Training am WillGym

Es gibt mittlerweile viele Unternehmen, die das Thema BGM gut begriffen haben und entsprechend umsetzen. Leider gilt das noch nicht für Alle. Ich wünsche mir von den Unternehmen, die die finanziellen Mittel haben, ein größeres Gesundheitsbewusstsein. Als Arbeitgeber trage ich für die Fitness meiner Mitarbeiter Sorge. Ich kann nicht erwarten, dass sich jeder selbständig nach Feierabend darum kümmert. Themen wie gesundes Kantinenessen, Bewegung oder richtiges Sitzen muss ich während der Arbeitszeit behandeln. Dieser Verantwortung muss sich die Führungsetage noch vermehrt bewusst werden.

Mehr Informationen unter: www.willgym.de

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.